1986 (Regensburg)

Richter und Rechtspfleger im Zivilverfahren/Prinzipien der Einzelzwangsvollstreckung

 

Prof. Dr. Rolf Stürner

Prinzipien der Einzelzwangsvollstreckung

ZZP 99 (1986), 291-332

Prof. Dr. Manfred Wolf

Richter und Rechtspfleger im Zivilverfahren

ZZP 99 (1986), 361-406

 

 

 

 

 

 

1988 (Trier)

Drittinteressen im Zivilprozeß

 

Prof. Dr. Ludwig Häsemeyer

Drittinteressen im Zivilprozeß

ZZP 101 (1988), 385-412

Univ.-Prof. Dr. Oskar J. Ballon

Drittinteressen im Zivilprozeß nach österreichischem Recht

ZZP 101 (1988), 413-425

 

 

 

 

 

 

1990 (Konstanz)

Grundfragen der Anerkennung und Vollstreckung ausländischer Entscheidungen in Zivilsachen

 

Prof. Dr. Peter Gottwald

Grundfragen der Anerkennung und Vollstreckung ausländischer Entscheidungen in Zivilsachen

ZZP 103 (1990), 257-293

Univ.-Prof. DDr. Franz Matscher

Grundfragen der Anerkennung und Vollstreckung ausländischer Entscheidungen in Zivilsachen (aus österreichischer Sicht)

ZZP 103 (1990), 294-321

Prof. Dr. Hans Ulirch Walder

Grundfragen der Anerkennung und  Vollstreckung ausländischer Urteile

ZZP 103 (1990), 322-349

Dr. Astrid Stadler und Dr. Joachim Münch

Diskussionsbericht zu den Referaten von Prof. Gottwald, Prof. Matscher und Prof. Walder

ZZP 103 (1990), 350-354

Prof. Dr. Walter F. Lindacher

Zur „Sonderprozeßrechtsnatur“ der lauterkeitsrechtlichen Verbands- und Konkurrentenklage sowie der Verbandsklage nach dem AGB-Gesetz

ZZP 103 (1990), 397-412

Dr. Joachim Münch und Dr. Astrid Stadler

Diskussionsbericht  zu dem Referat von Prof. Lindacher und die Mitteilungen aus dem Bundesjustizministerium von Ministerialrätin Dr. Voelskow-Thies

ZZP 103 (1990), 413-417

 

 

 

 

 

 

1992  (Bonn)

Datenschutz und Zivilverfahrensrecht

 

Prof. Dr. Ulrich Spellenberg

Drittbeteiligung im Zivilprozeß in rechtsvergleichender Sicht

ZZP 106 (1993), 283-340

Dr. Diederich Eckardt

Diskussionsbericht zu dem Referat von Prof. Spellenberg

ZZP 106 (1993), 341-346

Dr. Angelika Stadlhofer-Wissinger

Diskussionsbericht und Zusammenstellung zum Thema „Reform des Zwangsvollstreckungsrechts“

ZZP 105 (1992), 393-456

Prof. Dr. Hanns Prütting

Datenschutz und Zivilverfahrensrecht in Deutschland

ZZP 106 (1993), 427-468

O. Univ.-Prof. Mag. Dr. Daphne-Ariane Simotta

Datenschutz und Zivilverfahrensrecht in Österreich

ZZP 106 (1993), 469-520

Matthias Sturhahn

Diskussionsbericht zu den Referaten von Prof. Prütting und Univ.Prof. Simotta

ZZP 106 (1993), 521-526

 

 

 

 

 

 

1994 (Salzburg)

Berufung als Tatsacheninstanz - de lege lata und de lege ferenda

 

Prof. Dr. Haimo Schack

Wechselwirkungen zwischen europäischem und nationalem Zivilprozeßrecht

ZZP 107 (1994), 279-300

Prof. Dr. Gerhard Walter

Wechselwirkung zwischen europäischem und nationalem Zivilprozeßrecht: Lugano-Übereinkommen und Schweizer Recht

ZZP 107 (1994), 301-355

Ass.-Prof. Dr. Norbert A. Schoibl

Diskussionsbericht zu den Referaten von Prof. Schack und Prof. Walter

ZZP 107 (1994), 357-364

Prof. Dr. Bruno Rimmelspacher

Tatsachen und Beweismittel in der Berufungsinstanz

ZZP 107 (1994), 421-462

Prof. Dr. Wolfgang Brehm

Verfahrenskontrolle und Entscheidung des Berufungsgerichts

ZZP 107 (1994), 463-480

Univ.-Prof. Dr. Andreas Konecny

Die Berufung im österreichischen Recht und ihre Bewährung

ZZP 107 (1994), 481-498

Prof. Dr. Eike Schmidt

Zugang zur Berufungsinstanz (Thesen)

ZZP 107 (1994), 499-501

Prof. Dr. Eike Schmidt

Zugang zur Berufungsinstanz

ZZP 108 (1995), 147-166

Ass.-Prof. Dr. Norbert A. Schoibl

Diskussionsbericht zu den Referaten zum Thema “Berufung als Tatsacheninstanz –de lege lata und de lege ferenda“ von den Prof. Konecny,  Prof. E. Schmidt, Prof. Rimmelspacher und Prof. Brehm

ZZP 107 (1994), 503-511

 

 

 

 

 

 

1996 (Münster)

Die neue Insolvenzordnung

 

Prof. Dr. Herbert Roth

Die Vorschläge der Kommission für ein europäisches Zivilprozeßgesetzbuch – das Erkenntnisverfahren

ZZP 109 (1996), 271-313

Prof. Dr. Eberhard Schilken

Die Vorschläge der Kommission für ein europäisches Zivilprozeßgesetzbuch – einstweiliger und summarischer Rechtsschutz und Vollstreckung

ZZP 109 (1996), 315-336

Wiss. Mitarb. Elmar Lemken

Diskussionsbericht zum europäischen Zivilprozeßrecht zu den Referaten von Prof. H. Roth und Prof. Schilken

ZZP 109 (1996), 337-343

Prof. Dr. Heinz Holzhauer

Die westfälischen Femegerichte

ZZP 110 (1997), 401-417

Prof. Dr. Walter Gerhardt

Die Verfahrenseröffnung nach der Insolvenzordnung und ihre Wirkung

ZZP 109 (1996), 415-427

Prof. Dr. Wolfgang Marotzke

Die dinglichen Sicherheiten im neuen Insolvenzrecht

ZZP 109 (1996), 429-471

Prof. Dr. Reinhard Bork, RiOLG

Der Insolvenzplan

ZZP 109 (1996), 473-486

Dr. Gernot Schmalz-Brüggemann

Diskussionsbericht zu den Referaten von Prof. Gerhardt, Prof. Marotzke, Prof. Bork und Prof. Jelinek

ZZP 109 (1996), 487-492

 

 

 

 

 

 

1998 (Leipzig)

Das (zukünftige) europäische Internationale Insolvenzrecht / Die Streitgegenstandslehre und die Rechtsprechung des EuGH - nationales Recht unter gemeineuropäischem Einfluss?

 

Prof. Dr. Bernd-Rüdiger Kern

Leipzig als Stadt des Rechts

ZZP 111 (1998), 261-274

Prof. Dr. Wolfgang Lüke, LL.M. (Chicago)

Das europäische internationale Insolvenzrecht

ZZP 111 (1998), 275-314

Prof. Dr. Jochen Taupitz

Das (zukünftige) europäische Internationale Insolvenzrecht - insbesondere aus international-privatrechtlicher Sicht -

ZZP 111 (1998), 315-350

Wiss. Ass. Dr. Bettina Heiderhoff

Diskussionsbericht zum Europäischen Insolvenzübereinkommen

ZZP 111 (1998), 351-356

Prof. Dr. Helmut Rüßmann

Die Streitgegenstandslehre und die Rechtsprechung des EuGH – nationales Recht unter gemeineuropäischem Einfluß?

ZZP 111 (1998), 399-427

Prof. Dr. Wolf-Dietrich Walker

Die Streitgegenstandslehre und die Rechtsprechung des EuGH – nationales Recht unter gemeineuropäischem Einfluß

ZZP 111 (1998), 429-454

Wiss. Ass. Dr. Bettina Heiderhoff

Diskussionsbericht zu Streitgegenstandslehre und EuGH zu den Referaten von Prof. Rüßmann, Prof. Walker und Univ.-Prof. Schoibl

ZZP 111 (1998), 455-462

 

 

 

 

 

 

2000 (Hamburg)

Parteiaussagen und Parteivernehmung am Ende des 20. Jahrhunderts

 

Prof. Dr. Dagmar Coester-Waltjen

Parteiaussage und Parteivernehmung am Ende des 20.Jahrhunderts

ZZP 113 (2000), 269-294

Univ.-Prof. Dr. Paul Oberhammer

Parteiaussage, Parteivernehmung und freie Beweiswürdigung am Ende des 20.Jahrhunderts

ZZP 113 (2000), 295-326

Privatdozent Dr.Thomas  Sutter-Somm, Präsident der Expertenkommission zur Vereinheitlichung des Zivilprozeßrechts, Bundesamt für Justiz

Parteianhörung und Parteivernehmung am Ende des 20. Jahrhunderts aus schweizerischer Sicht

ZZP 113 (2000), 327-345

Dr. Klaus Oepen

Bericht über die Diskussion zum Thema „Parteiaussage und Parteivernehmung am Ende des 20. Jahrhunderts“

ZZP 113 (2000), 347-362

Prof. Dr. Reinhard Greger

Verbandsklage und Prozeßrechtsdogmatik - Neue Entwicklungen in einer schwierigen Beziehung

ZZP 113 (2000), 399-412

Prof. Dr. Harald Koch

Die Verbandsklage in Europa -Rechtsvergleichende, europa- und kollisionsrechtliche Grundlagen

ZZP 113 (2000), 413-441

Dr. Klaus Oepen

Bericht über die Diskussion zum Thema „Die Verbandsklage – nationales Recht und Recht der  Europäischen Union“

ZZP 113 (2000), 443-452

 

 

 

 

 

 

2002 (Zürich)

Der europäische Rechtsanwalt zwischen Rechtspflege und Dienstleistung

 

Prof. Dr. Hans-Jürgen Ahrens

Der europäische Rechtsanwalt zwischen Rechtspflege und Dienstleistung – Erfordernis und Grenzen der Staatsintervention aus Gemeinwohlgründen

ZZP 115 (2002), 281-320

Prof. Dr. Martin Henssler

Der europäische Rechtsanwalt zwischen Rechtspflege und Dienstleistung

ZZP 115 (2002), 321-355

RA und Notar Dr. Oleg de Lousanoff

Der europäische Rechtsanwalt zwischen Rechtspflege und Dienstleistung

ZZP 115 (2002), 357-384

lic. Iur. Yasmin Iqbal

Bericht über die Diskussion zum Thema „Der europäische Rechtsanwalt zwischen Rechtspflege und Dienstleistung"

ZZP 111 (2002), 385-397

Prof. Dr. Astrid Stadler

Der Zivilprozeß und neue Formen der Informationstechnik

ZZP 115 (2002), 413-444

Univ.-Doz. Dr. Georg E. Kodek, LL.M., Richter des LG Eisenstadt

Der Zivilprozeß und neue Formen der Informationstechnik

ZZP 115 (2002), 445-490

lic. Iur. Yasmin Iqbal

Bericht über die Diskussion zum Thema „Der Zivilprozeß und neue Formen der Informationstechnik“

ZZP 111 (2002), 491-499

 

 

 

 

 

 

2004 (Göttingen)

Die Erneuerung der Freiwilligen Gerichtsbarkeit (bzw. des Außerstreitverfahrens) / Grundprobleme der Parteifähigkeit

 

Prof. Dr. Burkhard Hess

Grundfragen und Entwicklungen der Parteifähigkeit

ZZP 117 (2004), 267-304

Univ.-Prof. Dr. Gerhard Wagner, LL.M.

Grundprobleme der Parteifähigkeit

ZZP 117 (2004), 305-374

Privatdozentin Dr. Bettina Heiderhoff

Grundfragen der Parteifähigkeit –Diskussionsbericht

ZZP 117 (2004), 375-379

Prof. Dr. Reinhard Bork

Die Erneuerung der Freiwilligen Gerichtsbarkeit aus deutscher Sicht

ZZP 117 (2004), 399-420

Prof. Dr. Fridolin Walther

Die aktuelle Situation der Freiwilligen Gerichtsbarkeit nach schweizerischem Recht

ZZP 117 (2004), 421-443

Privatdozent Dr.  Christof  Kerwer

Bericht über die Diskussion zum Thema „Die Erneuerung der Freiwilligen Gerichtsbarkeit (Außerstreitverfahren) aus deutscher, österreichischer und schweizerischer Sicht“

ZZP 117 (2004), 445-451

 

 

 

 

 

 

2006 (Heidelberg)

Die Große Justizreform in Deutschland

 

Prof. Dr. Wolfgang Lüke, LL.M. (Chicago)

Der Musterentscheid nach dem neuen Kapitalanleger-Musterverfahrensgesetz. Entscheidungsmuster bei gleichgerichteten Interessen?

ZZP 119 (2006), 131-158

o. Univ.-Prof. Dr. h. c. Dr. Walter H. Rechberger

Das neue österreichische Schiedsrecht

ZZP 119 (2006), 261-278

Prof. Dr. Stephan Weth

Die Große Justizreform in Deutschland – Ein Bericht aus Sicht der Wissenschaft

ZZP 120 (2007), 135-157

 

 

 

 

 

 

2008 (Osnabrück)

Grundfragen und aktuelle Probleme des Beweisrechts

 

Prof. Dr. Ingo Saenger

Grundfragen und aktuelle Probleme des Beweisrechts aus deutscher Sicht

ZZP 121 (2008), 139-163

Dr. Jürgen C.T. Rassi, Richter des OLG Wien

Die Aufklärungs- und Mitwirkungspflichten der nicht beweisbelasteten Partei im Zivilprozess aus österreichischer Sicht

ZZP 121 (2008), 165-202

Prof. Dr. Dr. h.c. Hiroyuki Matsumoto

Grundfragen und aktuelle Probleme des Beweisrechts in Japan

ZZP 121 (2008), 203-224

Dr. Mary-Rose McGuire

Grundfragen und aktuelle Probleme des Beweisrechts – Diskussionsbericht zu den Referaten von Prof. Saenger, RiOLG Wien Dr. Rassi und Prof. Matsumoto

ZZP 121 (2008), 225-231

Prof. Dr. Isaak Meier

Die dogmatische Situation des Vollstreckungsrechts aus der Sicht des schweizerischen Rechts 1. Teil: Vollstreckungstitel sowie Mittel und Zweck der Zwangsvollstreckung

ZZP 121 (2008), 295-350

 

2. Teil: Schuldnerschutz und Gläubigerkoordination

ZZP 121 (2008), 427-474

Prof. Dr. Christian Berger

Haftungsrechtliche Verteilungsprinzipien an der Schnittstelle von Einzelzwangsvollstreckung und Insolvenz

ZZP 121 (2008), 407-426

Prof. Dr. iur. Nikolaos K. Klamaris

Zum Stand des griechischen Zwangsvollstreckungsrechts – eine zusammenfassende Skizze

ZZP 121 (2008), 475-502

Dr. Mary-Rose McGuire

Die dogmatische Situation des Vollstreckungsrechts unter Einschluss europarechtlicher Entwicklungen – Diskussionsbericht zu den Referaten von Prof. Berger, Prof. Meier und Prof. Klamaris

ZZP 121 (2008), 503-510

 

 

 

 

 

 

2010 (Wien)

Geheimnisschutz im Zivilrecht aus deutscher, österreichischer und schweizerischer Sicht / Grundfragen und aktuelle Probleme der Mediation

 

Prof. Dr. Astrid Stadler

Geheimnisschutz im Zivilprozess aus deutscher Sicht

ZZP 123 (2010), 261-282

Prof. Dr. Hubertus Schumacher

Geheimnisschutz im Zivilprozess aus österreichischer Sicht

ZZP 123 (2010), 283-301

Prof. Dr. Rodrigo Rodriguez, Rechtsanwalt

Der Geheimnisschutz in der neuen Schweizerischen ZPO

ZZP 123 (2010), 303-320

Privatdozent Dr. Pascal Grolimund, LL.M.

Mediation: Balance zwischen Freiheit und Förmlichkeit. Überlegungen aus Schweizer Sicht

ZZP 123 (2010), 393-426

Prof. Dr. Burkhard Hess

Perspektiven der gerichtsinternen Mediation in Deutschland

ZZP 124 (2011), 137-162

Prof. Dr. Hanns Prütting

Ein Plädoyer gegen Gerichtsmediation

ZZP 124 (2011), 163-172

 

 

 

2012 (Halle)

Insolvenz im Umbruch / Die Revision der EuGVVO / Einheitlicher kollektiver Rechtsschutz in Europa? / Mindeststandards im Zivilprozessrecht

 

Prof. Dr. Ulrich Foerste

Gläubigerautonomie und Sanierung im Lichte des ESUG

ZZP 125 (2012), 265-284

Prof. Dr. Andreas Konecny

Die Sanierung im Lichte des österreichischen IRÄG 2010

ZZP 125 (2012), 285-315

Prof. Dr. Ramon Mabillard, LL.M.

Das schweizerische Sanierungsrecht in Revision

ZZP 125 (2012), 317-340

Prof. Dr. Reinhard Bork

The Scheme of Arrangement

International Insolvency Law Review 2012, 477- 490

Daniel Matthias Klocke, LL.M. oec.

Insolvenz im Umbruch - Diskussionsbericht zu den Referaten von Prof. Foerste, Prof. Konecny, Prof. Mabillard und Prof. Bork

ZZP 125 (2012), 341-343

Prof. Dr. Alexander Bruns

Einheitlicher kollektiver Rechtsschutz in Europa?

ZZP 125 (2012), 399-419

Prof. Dr. Tanja Domej

Einheitlicher kollektiver Rechtsschutz in Europa?

ZZP 125 (2012), 421-458

Daniel Matthias Klocke, LL.M. oec.

Diskussionsbericht zu den Referaten von Prof. Bruns und Prof. Domej

ZZP 125 (2012), 459-461

Prof. Dr. Christoph Althammer 

Mindeststandards im Zivilprozess

ZZP 126 (2013), 3-38

Daniel Matthias Klocke, LL.M. oec. 

Diskussionsbericht zum Referat von Prof. Althammer

ZZP 126 (2013), 39-41

Prof. Dr. Wolfgang Hau

Die Reform der Brüssel I-Verordnung

 

 

 

 

2014 (Freiburg)

Die Rolle des dogmatischen Denkens im Zivilprozessrecht / Die Steuerung des Zivilprozesses / Mediation / Neue EuGVO / Schiedsverfahrensrecht

 

Prof. Dr. Herbert Roth /

Prof. Dr. Burkhard Hess

Gemeinsame Resolution der Vereinigung der Zivilprozessrechtslehrer und der wissenschaftlichen Vereinigung für internationales Verfahrensrecht

ZZP 127 (2014), 269

Prof. Dr. Dres. h.c. Rolf Stürner

Die Rolle des dogmatischen Denkens im Zivilprozessrecht

ZZP 127 (2014), 271-332

Dr. Michael Heese, LL.M.(Yale)

Die Rolle des dogmatischen Denkens im Zivilprozessrecht – Diskussionsbericht zu dem Referat von Prof. Dr. Dres. h.c. Rolf Stürner

ZZP 127 (2014), 333-338

Prof. Dr. Christoph Thole

Das neue Mediationsgesetz - Mediation im und an der Schnittstelle zum Zivilprozess

ZZP 127 (2014), 339-370

Dr. Michael Heese, LL.M.(Yale)

Das neue Mediationsgesetz – Diskussionsbericht zu dem Referat von Prof. Dr. Christoph Thole

ZZP 127 (2014), 371-374

Prof. Dr. Thomas Pfeiffer

Die Fortentwicklung des Europäischen Prozessrechts durch die neue EuGVO

ZZP 127 (2014), 409-430

Prof. Dr. Beate Gsell

Entwicklungen im Europäischen Verbraucherzuständigkeitsrecht – Reform der EuGVO und Rechtsprechung des EuGH zum Merkmal des „Ausrichtens“ in Art.15 Abs.1 lit.c EuGVO

ZZP 127 (2014), 431-460

Univ.-Prof. Dr. Bettina Nunner-Krautgasser

Die Neuregelung der ausschließlichen Gerichtsstandsvereinbarungen in der EuGVO

ZZP 127 (2014), 461-482

Dr. Julia Caroline Scherpe, LL.M.(Cantab)

Neue EuGVO - Diskussionsbericht

ZZP 127 (2014), 483-491

Prof. Dr. Abbo Junker

Die Steuerung des Zivilprozesses durch das Kosten- und Streitwertrecht im anglo-amerikanischen System

ZZP 128 (2015), 3-28

Univ.-Prof. Dr. Georg E. Kodek, LL.M.

Funktion und Dogmatik des Prozesskostenersatzes aus österreichischer Sicht

ZZP 128 (2015), 29-68

Prof. Dr. Christian Wolf

Die Steuerung des Zivilprozesses durch Streitwert- und Kostenrecht

ZZP 128 (2015), 69-97

Priv.-Doz. Dr. Michael Heese, LL.M. (Yale)

Die Steuerung des Zivilprozesses durch das Kosten- und Streitwertrecht im Vergleich mit im Anglo-Amerikanischen System – Diskussionsbericht

ZZP 128 (2015), 99-105

Prof. Dr. Joachim Münch

Rechtsprobleme schiedsrichterlicher Zuständigkeit. Rahmenbedingungen und Regelungsbedarfe

ZZP 128 (2015), 307-333

Dr. Julia Caroline Scherpe, LL.M.(Cantab)

Schiedsverfahrensrecht - Diskussionsbericht

ZZP 128 (2015), 335-340

 

 

 

 

 

 

2016 (Hannover)

 

 

Prof. Dr. Caroline Meller-Hannich

Die Rolle des Sachverständigen im deutschen Zivilprozess

ZZP 129 (2016), 263-295

Prof. Dr. Haimo Schack

Waffengleichheit im Zivilprozess

ZZP 129 (2016), 393-416

Dr. Nassim Eslami/Dr. Björn Steinrötter

Waffengleichheit im Zivilprozess – Diskussionsbericht

ZZP 129 (2016), 417-420

Prof. Dr. Nicola Preuß

Der elektronische Zivilprozess – Nutzen oder Schaden

ZZP 129 (2016), 421-456

Dr. Nassim Eslami/Dr. Björn Steinrötter

Der elektronische Zivilprozess – Diskussionsbericht

ZZP 129 (2016), 457-460

Prof. Dr. Moritz Brinkmann

Das lex fori-Prinzip und Alternativen

ZZP 129 (2016), 461-499

Dr. Nassim Eslami/Dr. Björn Steinrötter

 

 

Prof. Dr. Thomas Sutter-Somm

 

 

Dr. Nassim Eslami/Dr. Björn Steinrötter

 

 

Prof. Dr. Christoph A. Kern, LL.M. (Harvard)

 

Prof. Dr. Christoph A. Kern, LL.M. (Harvard)

Lex fori-Prinzip – Diskussionsbericht

 

 

Die neue schweizerische Zivilprozessordnung - ein Zukunftsmodell?

 

Schweizerische Zivilprozessordnung - Diskussionsbericht

 

Der gesetzliche Richter - Verfassungsprinzip oder Ermessensfrage? Teil I

 

Der gesetzliche Richter - Verfassungsprinzip oder Ermessensfrage? Teil II

ZZP 129 (2016), 501-504

 

ZZP 130 (2017), 61 - 85

 

ZZP 130 (2017), 87 - 89

 

ZZP 130 (2017), 91 - 120

 

ZZP 130 (2017), 137 - 179

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Druckversion Tagungsliste ZPRLV (*.pdf-Datei)